2012/03/21 | Walter Trout | Zeche Bochum

Geschrieben von: Peter Altenkirch

Zu Beginn ein paar Fakten über Walter-

Alter 62

Im Musikbusiness seit 1968

Instrument: Fender Stratocaster

Bands: John Lee Hooker/Canned Heat/John Mayall

seit 1989 Walter Trout Band bzw. Walter Trout and the Radicals

Alben von W.T. : 20 seit 1990

Konzerte: geschätzte 100.000 Gigs

Dieser Mensch verbringt seit über 40 Jahren ein Großteil seines Lebens on the road, um den Menschen auf diesem Planeten seine Symbiose von Blues und Rock näher zu bringen. Er wird von vielen jungen Talenten als Inspirationsquelle genannt und hat in den vergangenen Jahren einige zwischenzeitlich zu Berühmtheit erlangte Musiker, wie z.B. unseren Henrik Freischlader, gefördert.

Kurz nach 8 ging es dann los.

Walter und seine Mannen –

Sammy Avila (Keyboards), Michael Leasure (Schlagzeug) und Rick Knapp (Bass) betraten die Zechenbühne und nach einer gutgelaunten witzigen Begüßung ging der Bluesexpress auch schon ab. Walter hatte gute Laune und ließ uns daran teilhaben. Die vorfreudige Erwartungshaltung des Publikums wurde nicht enttäuscht. Neben einigen Bluesklassikern und älteren Stücken aus Walters Feder, spielte die Band einige Songs aus dem neuen, im April erscheinenden Album Blues for the modern Daze. Sehr schöner, einfühlsamer und abwechslungsreicher Bluesrocksound beschallte die Halle. Walter deutete mehrmals einen Duckwalk an, tätschelte seine Fender mal zart, mal hart und entlockte seinem Griffbrett immer wieder aufs Neue feinste Toneskapaden, die einem das Bluesherz schneller schlagen ließen. Natürlich bildete seine Band das kongeniale Fundament hierzu. Ricks Bass groovte souverän, Michael bearbeitete kraftvoll seine Schießbude und trieb den Rhythmus konsequent und sicher voran, Sammies harmonischer Hammondorgelsound gab dem musikalischen Hörgenuss noch eine gehörige Würze, wobei sich Walter bei Sammies röhrenden Sololäufen auch brav auf Gitarrenrhythmusarbeit beschränkte und Sammy sich solomäßig austoben ließ. Wie in den vergangenen Jahre durfte Sammy auch heute Abend wieder seine Gesangeskünste bei No good Women unter Beweis stellen. Sehr schön.

Ferner wird die Walter Trout Band seit Jahren von ihrem musikalischen Tourmanager Andrew Elt als 5. Bandmitglied unterstützt. Andrew ist Sänger der Glam-Metalband „Sleeze Beez“ und der Led-Zeppelin-Tributband „Physical Graffiti“ , spielte heute Halbakustikgitarre, sang backroundmäßig mit, und ließ bei einigen Stücken seine Metalröhre freien Lauf. Metal meets Blues – genial. Ein tolles kontrastreiches Programm wurde uns heute beschert. Großes Lob auch an die Soundtechniker- kristallklarer Sound, kein Gewummer, keine Rückkopplungen, die einem den Hörgenuss verleiden. Ein schöner Abend.

Freuen wir uns auf das neue Album von Walter, dessen hier als Zugabe gespielter Titelsong mit zu den Höhepunkten der heutigen Show zählte.